heimat|boden|los

hinsehen – hinhören – mitreden

heimat|boden|los – Nochten II im multimedialen Portrait

| 1 Kommentar

Der Tagebau Nochten zwischen Boxberg und Weißwasser wird erweitert. 1.700 Menschen verlassen ihre Häuser und Wohnungen und werden an einem anderen Ort ihr neues Zuhause beziehen. Was bedeutet für diese Menschen Heimat? Wie gehen sie mit der Umsiedlung um, was werden sie vermissen, wo sehen sie ihre Chancen? Diese und andere Fragen haben sich die drei Volontäre der Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle in Dresden, Bautzen und Görlitz gestellt. Gemeinsam mit den Menschen vor Ort möchten sie deshalb Antworten darauf suchen – in Bild und Ton. Axel Matz, Natalie Böneke und Johannes Gersten werden dazu vom 5. bis zum 16. Mai im Gebiet um Nochten II Kamera, Recorder und ihr medienpädagogisches Fachwissen zur Verfügung stellen. Gesucht werden dazu weitere technik- und heimatinteressierte Erwachsene, Kinder und Jugendliche aus der Region. Die Ergebnisse werden ab Anfang Mai auf dem Portal heimatbodenlos.de als Video- und Audioportraits präsentiert.

Ein Kommentar

  1. He Ihr

    Gute Seite, gute Herangehensweise, ich bleibe dran.
    Ich wünsche Euch gute Interviews, tiefe Einblicke und natürlich immer ne Handbreit 230v unterm Computer, ne!

    Itzi

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.